Vor Ort verankerter NPD Kandidat holt mehr als 18 % der Stimmen – fast doppelt so viel wie die SED Nachfolger

Stadt und Kreisrat Uwe Bäz-Dölle mit prächtigem Erfolg

Vor Ort verankerter NPD Kandidat holt mehr als 18 % der StimmenDer Stadtrat in Lauscha und Kreisrat im Landkreis Sonneberg (Thüringen) Uwe Bäz-Dölle hat bei der Bürgermeisterwahl in seiner Heimatstadt Lauscha über 18 % der Stimmen eingefahren. Dabei erzielte er nahezu doppelt so viele Stimmen wie die Linken, die gerade noch einmal zweistellig wurden.

Der Bundesvorsitzende der kommunalpolitischen Vereinigung, Hartmut Krien, der dem Erfolgreichen noch am Abend schriftlich gratulierte, erklärte:
„Uwe Bäz-Dölle macht uns allen vor wie Kommunalpolitiker aussehen sollen. Makellose Kameraden mit einem großen örtlichen Bekanntheitsgrad, die nicht nur Politiker sind, sondern auch als Mensch in ihrer Umgebung anerkannt werden. Hätten wir in jeder Kleinstadt Leute wie Lutz Battke, Adolf Preuß, Michael Andrejewski oder eben Uwe Bätz Dölle wäre mir um einen Bundestagseinzug nicht bange.
Das Ergebnis wird sicherlich wieder etablierte Betroffenheitspolitiker nach Lauscha rufen und etlichen Taugenichtsen in einem Verein gegen Rechts ihr Auskommen sichern.
Jeder nationale Kommunalpolitiker aber sei aufgerufen, sich an solchen Kameraden zu orientieren.”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.